Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die unter befragung-schalke.gelsenkirchen.de veröffentlichte Website der Stadt Gelsenkirchen.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die Anforderungen der Barrierefreiheit ergeben sich aus § 3 Absatz 1 bis 4 und § 4 der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0), die auf Grundlage von § 12d Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) erlassen wurden.

Die Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen beruht auf einer im Zeitraum vom 8. September 2023 bis 12. September 2023 durchgeführten Selbstbewertung.

Aufgrund der Überprüfung ist die Website mit den zuvor genannten Anforderungen nicht vereinbar. Wir arbeiten derzeit daran, die Barrieren so schnell wie möglich zu beheben.

Die Online-Karte auf unserer Website ist nach Art 1 Abs. 4 Buchstabe d der Richtlinie (EU) 2016/2102 von den Anforderungen ausgenommen. Alle in der Karte platzierten Punkte können jedoch in Form einer barrierefreien Liste betrachtet werden. Statt einer Platzierung von Ideen oder Hinweisen direkt in der Online-Karte kann ein Beitrag per E-Mail an stadtteilbuero.schalke@gelsenkirchen.de unter Angabe des gewünschten Standortes mitgeteilt werden.

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:

Unvereinbarkeit mit BITV 2.0

  • Alternative Zugangswege: Verschiedene alternative Zugangswege zu den Inhalten der Webseite sind nicht möglich.

Datum der Erstellung der Erklärung

Diese Erklärung wurde am 12. September 2023 erstellt.

Barriere melden

Sie möchten uns noch bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Dann nehmen Sie bitte per E-Mail an stadtteilbuero.schalke@gelsenkirchen.de Kontakt auf.

Schlichtungsverfahren

Menschen mit Behinderungen können sich an die Schlichtungsstelle nach § 16 BGG wenden, nachdem sie uns eine Barriere gemeldet haben, wenn sie der Auffassung sind, unsere Website unter gelsenkirchen.de  benachteilige sie. Das Gleiche gilt für Verbände von Menschen mit Behinderungen, denen nach den Voraussetzungen des § 15 Absatz 3 BGG eine Anerkennung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales erteilt worden ist. Weitere Informationen zum Schlichtungsverfahren und sämtliche Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit der Schlichtungsstelle finden Sie unter: www.behindertenbeauftragter.de.